Galerie Hofmatt Sarnen

11.4 – 10.5.2015
Heinz Gadient

„Malerei 14/15" so der Titel der Ausstellung des in Luzern lebenden Heinz Gadient in der Galerie Hofmatt in Sarnen. Bei seinen neuesten Bildern fällt auf, dass Gadient auch das Anklingen geometrischer Strukturen völlig aufgegeben hat.


Geblieben ist die vielschichtige, meist in einem dominanten monochrom gehaltenen Ton gehaltene Malerei. Malerei für ein langsames Sehen, wurde schon darüber gesagt. Er hat da nichts dagegen, sagt selbst sehr wenig und am liebsten gar nichts zu seinen Arbeiten. Oder dann zitiert er seinen Lieblingsschriftsteller Gerhard Meier der einmal gesagt hat: „Eigentlich ist alles ein Klang“. „Und“, so Gadient, „wenn jemand einen Klang beim Betrachten meiner Bilder hört, dann freut mich das“.


Für seine neuesten Bilder hat Gadient seine Farbpalette reduziert, verwendet nur noch je ein warmes und kaltes Rot und Blau, ein neutrales Gelb plus Weiss und Schwarz. Das reicht, meint Gadient, daraus lässt sich alles Andere mischen. Entstanden sind daraus dichte Bilder von suggestiver Kraft und grosser malerischen Intensität.